DRUCKEN

Antragstellung


up

Wo gibt es Anträge?

Das Ansuchen für die Gewährung einer Beihilfe liegt in allen NÖGKK-Service-Centern auf. Auf Wunsch senden wir Ihnen das Formular auch zu. 

Sie können das Formular auch hier ausdrucken:

linkAnsuchen um Gewährung einer Beihilfe aus dem Unterstützungsfonds (165.8 KB)

up

Welche Unterlagen müssen Sie vorlegen?

  • Ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular
  • Originalrechnung
  • Zahlungsnachweis
    Bei Barzahlung: Die Barzahlung muss auf der Originalrechnung (Honorarnote) vermerkt sein (z. B. „Bar bezahlt“, „Dankend erhalten“).
    Bei Zahlung mit Erlagschein: Einzahlungsabschnitt (Original)
    Bei elektronischer Zahlung: Nachweis der Abbuchung (z. B. Protokollauszug, Bankauszug)
  • sonstige Belege (z. B. ärztliche Verordnung)
  • Einkommensnachweise des letzten Monats vor der Antragstellung (z. B. Kopien der Gehalts- oder Lohnzettel, Pensionsbescheid, Einheitswert-, Einkommenssteuerbescheid)

up

Was zählt zum Einkommen?

Zum Einkommen zählen sämtliche Einkünfte in Geld oder Geldeswert der/des Versicherten und der/des im Haushalt lebenden Ehepartnerin/Ehepartners bzw. Lebensgefährtin/Lebensgefährten.
Zum Beispiel:

  • Lohn, Gehalt
  • Alimente
  • Unterhaltszahlungen
  • Einkommen aus Gewerbe und Landwirtschaft
  • Vermietung, Verpachtung
  • Pension, Rente
  • Sachbezüge (z. B. freie Wohnung, freie Kost)
  • Zinsen aus Sparguthaben und Wertpapieren

up

Muss die Rechnung bereits vor der Antragstellung bezahlt werden?

Nein. In dringenden Fällen können Sie auch mit einem Kostenvoranschlag eine Beihilfe beantragen. 

Beachten Sie:
Die Anweisung der Unterstützung erfolgt in jedem Fall erst nach Bezahlung der Rechnung.

up

Wohin soll der Antrag gesendet werden?

Schicken Sie die Unterlagen an:
Niederösterreichische Gebietskrankenkasse
Kremser Landstraße 3
3100 St. Pölten

Oder geben Sie den Antrag persönlich in einem der Service-Center der NÖGKK ab.

linkService-Center der NÖGKK

Zuletzt aktualisiert am 04. August 2016