DRUCKEN

Voraussetzungen


up

Wer kann einen Antrag an den Unterstützungsfonds stellen?

  • Versicherte der NÖGKK
  • Deren mitversicherte Angehörige
  • Aus der Versicherung Ausgeschiedene für sich und ihre mitversicherten Angehörigen. Die Anspruchsberechtigung darf nicht länger als ein Jahr erloschen sein.

linkOnline-Ratgeber Versicherungszugehörigkeit

linkWer ist wo versichert?

linkInfos über mitversicherte Angehörige

up

Wie oft können Sie einen Antrag einreichen?

Sie können jederzeit Unterstützung beantragen.

up

Haben Sie einen Rechtsanspruch auf eine Beihilfe?

Nein. Unterstützungen werden nach vorhandenen Mitteln im Unterstützungsfonds gewährt.

up

Für welche Leistungen sind Unterstützungen vorgesehen?

Unterstützungen sind beispielsweise vorgesehen für:

  • die Patientenanteile bei Zahnersatz und Kieferregulierung
  • die Zuzahlungen bei Heilbehelfen und Hilfsmitteln
  • den Kostenanteil bei Krankenhausaufenthalt einer Angehörigen bzw. eines Angehörigen
  • sonstige Kosten im Zusammenhang mit einer Erkrankung

up

In welchen Fällen ist eine Beihilfe ausgeschlossen?

  • Wenn die Kosten von anderen Personen (Stellen) zu tragen sind (z. B. Sozialministeriumservice).
  • Wenn ohne wichtigen Grund keine Vertragspartnerin bzw. kein Vertragspartner, keine Vertragseinrichtung oder eigene Einrichtung der NÖGKK in Anspruch genommen wurde.
  • Für Leistungen, die medizinisch nicht gerechtfertigt sind oder nicht dem Stand der medizinischen Wissenschaft entsprechen.
  • Für Leistungen, die das Maß des Notwendigen übersteigen (z. B. Sonderwünsche auf besondere Ausstattung von Behelfen).

Zuletzt aktualisiert am 07. Juli 2016