DRUCKEN

Inhalt


up

Welche Informationen enthält die Mitteilung?

Die Kostenaufstellung enthält von Ihnen (Ihren Angehörigen) in Anspruch genommene Leistungen, die mit den Krankenversicherungsträgern verrechnet wurden (z. B. NÖGKK, WGKK). Folgende Vertragsleistungen werden angeführt: 

Ärztliche Hilfe
z. B. Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und Zahnärzte, Eigene Einrichtungen, Vertragspartnerinnen und Vertragspartner für Physikalische Medizin, Vertragslogopädinnen und Vertragslogopäden, Hebammen, Klinische Psychologinnen und Psychologen, Laborinstitute

Vorsorgeuntersuchung

Heilmittel
(Medikamente)

Heilbehelfe/Hilfsmittel
,
die über Bandagistinnen oder Bandagisten, Orthopädieschuhmacher/innen, Optiker/innen, Apotheken bzw. Hörgeräteakustiker/innen bezogen wurden

Transportkosten

Kur-/Erholungsaufenthalte

Krankenanstalten
Stationäre Aufenthalte: Bei der derzeit geltenden Form der Spitalsfinanzierung leisten Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungsträger einen Pauschalbetrag. Da die NÖGKK keine versichertenbezogenen Abrechnungsdaten aus der leistungsorientierten Krankenanstaltenfinanzierung der Spitalsträger erhält, werden die Behandlungstage Ihrer stationären Krankenhausaufenthalte mit einem durchschnittlichen Tagsatz bewertet.

up

In Ihrer Kostenaufstellung fehlen Leistungen?

Aus verrechnungstechnischen Gründen (Quartalsabrechnungen):
Es ist möglich, dass Sie Leistungen bereits erhalten haben, diese aber mit den Krankenversicherungsträgern noch nicht abgerechnet wurden (v. a. zu Jahreswechsel).

Ihre Versicherungsnummer wurde z. B. auf einer Überweisung, einem Rezept nicht vollständig/falsch erfasst oder bei der Abrechnung nicht angegeben.
Nur eine hohe Datenqualität gewährleistet auch eine aussagekräftige Leistungsinformation. Sie können entscheidend zur Hebung der Datenqualität und somit auch zur notwendigen Leistungstransparenz beitragen.

Sollten Ihnen Formulare (z. B. Rezepte, Überweisungen) mit schlecht lesbarer, unvollständiger oder gar nicht ausgefüllter Versicherungsnummer vorliegen, bitten wir diese zu ergänzen bzw. zu korrigieren (Bei Angehörigen ist zusätzlich die Angabe der 10-stelligen Versicherungsnummer der/des Versicherten erforderlich!).

Darüber hinaus können wir nicht alle medizinischen Leistungen, die Sie erhalten haben, ausweisen.

Auf Grund der speziellen Abrechnungsvorgänge - oft keine Direktverrechnung mit der NÖGKK - werden z. B. nicht berücksichtigt:

Kostenerstattungen
(z. B. Wahlärztinnen/Wahlärzte, Transportkosten)

Kostenzuschüsse
Die Höhe der Auszahlung scheint auf Ihrem Kontoauszug bei Bankanweisungen bzw. der Bestätigung des Postamtes bei Postanweisungen auf.

Abrechnung Zeckenimpfung

Die Höhe des Zuschusses scheint auf Ihrem Kontoauszug bei Bankanweisungen bzw. der Bestätigung des Postamtes bei Postanweisungen auf. Oder wird direkt mit der Kasse verrechnet.

Krankengeld, Wochengeld

Sie erhalten automatisch eine Bestätigung über die Höhe der Auszahlung.
Ambulanzdaten

up

Sie haben angeführte Leistungen nicht in Anspruch genommen?

Sie haben die Leistung nicht persönlich erhalten:

  • Ihre Ärztin bzw. Ihr Arzt hat eine Fachärztin bzw. einen Facharzt für Pathologie, Labordiagnostik damit beauftragt z. B. Blut, Muttermale, einen gynäkologisch-cytologischen Abstrich zu untersuchen.
  • Injektionen für Sie (Ihre Angehörigen) wurden direkt von der Ärztin oder dem Arzt in der Apotheke bestellt und abgeholt.

Sie kennen die/den angeführte/n Vertragspartner/in (z. B. Ärztin/Arzt) nicht:
Möglicherweise haben Sie (Ihre Angehörigen) während eines Wochenendnotdienstes, Inlandsurlaubs oder eines Kur- oder Rehabilitationsaufenthaltes eine/n Vertragspartner/in (Ärztin/Arzt, Apotheke etc.) - eventuell in einem anderen Bundesland - in Anspruch genommen.

Leider kann es auch vereinzelt vorkommen, dass Vertragspartner/innen erbrachte Leistungen irrtümlich über falsche Versicherungsnummern mit den Krankenversicherungsträgern abrechnen. Die Folge davon ist, dass Leistungen am Informationsblatt angeführt sind, die Sie nicht in Anspruch genommen haben. Ohne Ihre Rückmeldung können wir gegen diese Irrtümer nichts tun. Daher ist es wichtig, dass Sie uns über nicht in Anspruch genommene Leistungen informieren.

Wenden Sie sich bitte an unsere Hotline-Nummer 05 08 99 6100 oder kommen Sie persönlich in Ihr nächstgelegenes NÖGKK-Service-Center.

linkService-Center der NÖGKK

up

Was bedeuten die Beträge?

Die angeführten Beträge dienen ausschließlich Ihrer Information. Sie zeigen, was die Arztbesuche, die Medikamente, die Brille, das Hörgerät oder beispielsweise der Kuraufenthalt vom vergangenen Jahr insgesamt gekostet haben und wie viel die Krankenkasse für Sie übernommen hat.

Beachten Sie:

  • Alle Beträge werden NETTO, also ohne Mehrwertsteuer, angegeben.
  • Die Rezeptgebühren werden nicht berücksichtigt.
  • Selbstbehalte bei Heilbehelfen/Hilfsmitteln und Zahnersatz/kieferorthopädischen Behandlungen werden von den Beträgen abgezogen.

up

Warum ist der von Ihnen bezahlte Krankenversicherungsbeitrag nicht angegeben?

Eine Darstellung der Beiträge haben wir für die Leistungsinformation nicht angestrebt, da es im Sinne des Solidaritätsprinzips nicht um eine Gegenüberstellung von Beiträgen und in Anspruch genommener Leistungen gehen soll. Aus diesem Grund hat auch der Gesetzgeber die Leistungsinformation ausdrücklich auf die Kosten der erbrachten Sachleistungen beschränkt. 

Wir wollen bei chronisch und schwer erkrankten Versicherten nicht den Eindruck einer "Kostenvorhaltung" erwecken. 

Informationen zu Ihren Beiträgen:

linkIhr Beitrag

up

Warum bezahlen Sie eventuell viel mehr an Beiträgen als Sie an Leistungen bekommen haben?

Bei Ihrer Krankenversicherung handelt es sich um eine Risikoausgleichsversicherung, die auf dem Solidaritätsprinzip basiert, was bedeutet: Gesunde unterstützen Kranke - Besserverdienende unterstützen Ärmere. Dadurch erhalten alle - ob arm oder reich, alt oder jung, Single oder Großfamilie - die besten medizinischen Leistungen in dem Ausmaß wie diese benötigt werden - auch ohne Beschränkungen. 

up

Ist das Leistungsblatt eine Rechnung oder erhalte ich eingezahlte Beiträge retour?

Nein. Das Leistungsblatt dient ausschließlich Ihrer Information. 

Zuletzt aktualisiert am 14. April 2016