DRUCKEN

Urlaubskrankenschein bestellen


Bei Reisen in EU-Staaten, EWR-Staaten und in die Schweiz ist im Bedarfsfall die auf der Rückseite der e-card aufgedruckte Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) zu verwenden.

Sollte auf der e-card noch keine EKVK aufgedruckt sein (das ist davon abhängig, wie viele Vorversicherungszeiten in der gesetzlichen Krankenversicherung erworben wurden), empfehlen wir, dass sich die Versicherten bzw. die anspruchsberechtigten Angehörigen eine Bescheinigung als provisorischen Ersatz für die Europäische Krankenversicherungskarte besorgen. Dieser Ersatzbeleg wird in jedem Service-Center der NÖ Gebietskrankenkasse ausgestellt.

Für Reisen in Länder, mit denen Österreich ein Zwischenstaatliches Abkommen in der Krankenversicherung getroffen hat (Montenegro und Türkei), empfehlen wir die Besorgung eines "Urlaubskrankenscheines". 

Pensionistinnen und Pensionisten sowie Bezieherinnen und Bezieher einer Leistung nach dem Arbeitslosengesetz erhalten diese Bescheinigung in jedem Service-Center der NÖ Gebietskrankenkasse.

Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer erhalten diese von Ihren Dienstgeberinnen bzw. Dienstgebern oder ebenfalls in jedem Service-Center der NÖ Gebietskrankenkasse.
Des Weiteren besteht die Möglichkeit der elektronischen Anforderung.

linkOnline-Bestellung eines Urlaubskrankenscheines

linkService-Center der NÖGKK


In Serbien (ab 1.1.2014) sowie Bosnien und Herzegowina (ab 1.7.2015) gilt die Europäische Krankenversicherungskarte oder die Provisorische Ersatzbescheinigung für die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) als Anspruchsnachweis. Die EKVK muss jedoch beim örtlich zuständigen Krankenversicherungsträger vorgelegt werden und von diesem ist ein ortsüblicher Krankenschein auszustellen.


In Mazedonien gilt ebenfalls die EKVK und man kann sich unmittelbar bei jenen Leistungserbringern ausweisen, die mit dem mazedonischen Krankenversicherungsträgern Verträge abgeschlossen haben.

Zuletzt aktualisiert am 21. Januar 2016