DRUCKEN

Antrag und Unterlagen


up

Wie erfolgt die Antragstellung?

Sie benötigen dazu den dafür vorgesehenen Antrag auf Kinderbetreuungsgeld. Dieses Antragsformular liegt in allen Service-Centern der NÖGKK auf bzw. steht auf unserer Homepage zum Download zur Verfügung. 

ACHTUNG: Um eine rasche Bearbeitung sicherzustellen, werden Sie gebeten, diesen Antrag vollständig auszufüllen und im Original bald nach der Geburt (bei Wechsel zwischen den Elternteilen ca. 1 Monat vor dem Wechsel) beim zuständigen Krankenversicherungsträger einzubringen.

Wochengeldbezieherinnen erhalten das Formular automatisch.

linkAntrag auf Kinderbetreuungsgeld (208.4 KB) 

linkService-Center der NÖGKK 

up

Wo stellen Sie den Antrag?

Zuständig ist jener Krankenversicherungsträger,

  • bei dem Wochengeld bezogen wurde bzw.
  • bei dem Sie versichert (anspruchsberechtigt) sind bzw.
  • zuletzt versichert (anspruchsberechtigt) waren.


Hat bisher keine Versicherung bestanden, ist jene Gebietskrankenkasse zuständig, bei der der Antrag auf Kinderbetreuungsgeld gestellt wird.

Übermitteln Sie uns bitte den vollständig ausgefüllten Antrag, entweder persönlich, per Post oder mit elektronischer Signatur (Bürgerkarte oder Handysignatur) unter www.bmfj.gv.at, www.sozialversicherung.at www.help.gv.at bzw. über FinanzOnline ( www.finanzonline.at – mit Zugangskennung). 

linkAntrag auf Kinderbetreuungsgeld mit Bürgerkarte 

linkService-Center der NÖGKK 

up

Rückwirkende Antragstellung

Die Leistung kann bis zu sechs Monate rückwirkend ab dem Tag der Antragsabgabe gewährt werden. Verbrauchen Sie im Anschluss an einen Wochengeldbezug noch einen Resturlaub, klären Sie in einem Beratungsgespräch, ab welchem Tag ein Bezug der Leistungen sinnvoll ist. Damit kann ein Überschreiten der Zuverdienstgrenze in den meisten Fällen ausgeschlossen werden. 

linkInfos zum Wochengeld 

linkService-Center der NÖGKK 

Zuletzt aktualisiert am 10. März 2016