DRUCKEN

Schwerpunkt Brustkrebs-Früherkennung


Als gänzliche Neuerung im Gesundheitssystem startete im Jänner 2014 das Österreichische Brustkrebs-Früherkennungsprogramm „früh erkennen“ – ein organisiertes, qualitätsgesichertes Programm auf gemeinsame Initiative von Bund, Sozialversicherung, Ländern und Österreichischer Ärztekammer. Das Ziel ist, Brustkrebs früh zu entdecken, um ihn mit bestmöglichem Erfolg behandeln zu können. „früh erkennen“ ersetzt die bisherigen Mammographie-Angebote zur Früherkennung von Brustkrebs und bietet einen transparenten und strukturierten Ablauf für Frauen.


Frauen im Alter zwischen 45 und 69 Jahren können alle 24 Monate zur Früherkennungsuntersuchung gehen. Als Berechtigung brauchen sie nur ihre e-card. Eine Einladung oder Zuweisung ist ab 1.7.2014 nicht mehr notwendig.

 

Frauen zwischen 40 und 44 Jahren bzw. ab 70 Jahren können sich über die kostenlose Telefon-Serviceline 0800 500 181 oder die Programm-Website zur Teilnahme anmelden bzw. eine Einladung anfordern.


Bei Bedarf, z. B. bei abklärungsbedürftigen Befunden oder bei Frauen mit dichtem Brustgewebe, wird unmittelbar nach der Erstbefundung eine Ultraschalluntersuchung gemacht, ggf. auch weiterführende medizinische Untersuchungen. Bei unauffälligem Befund bekommt die Frau im Abstand von 24 Monaten die nächste Einladung.

Zuletzt aktualisiert am 12. Januar 2016