DRUCKEN

Mindestgebrauchsdauer


Für verschiedene Heilbehelfe und Hilfsmittel ist eine Mindestgebrauchsdauer festgesetzt. Diese ist in der Krankenordnung (§ 23 Abs. 1) der Kasse festgelegt.

Vor Ablauf der Gebrauchsdauer wird der gleiche Heilbehelf/das gleiche Hilfsmittel neu nur dann geleistet, wenn dies

  • aus besonderen Gründen und
  • ohne ein Verschulden der/des Versicherten bzw. der/des Angehörigen (Benutzers)

notwendig geworden ist.

In diesem Fall ist jedenfalls die vorherige Bewilligung durch die NÖGKK notwendig.

Sind Heilbehelfe oder Hilfsmittel auch nach Ablauf der Gebrauchsdauer noch gebrauchsfähig, wird der gleiche Heilbehelf/das gleiche Hilfsmittel nicht neuerlich bereitgestellt.

Bei Diebstahl oder Verlust kann eine Beistellung der Behelfe innerhalb der Gebrauchsdauer nicht erfolgen.

linkKrankenordnung - Mindestgebrauchsdauer für Heilbehelfe/Hilfsmittel (§ 23 Abs. 1) (332.3 KB)

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015