DRUCKEN

Höhe der Beiträge



Der Zusatzbeitrag beträgt 3,4 Prozent der Beitragsgrundlage der/des Versicherten (Bruttopension, sonstiges Bruttoeinkommen) bis zur Höchstbeitragsgrundlage (monatlich EUR 4.860,00), zuzüglich der anteilsmäßigen Sonderzahlungen.
Der Zusatzbeitrag ist steuerlich absetzbar.

Wovon wird der Zusatzbeitrag berechnet?

  • Bei Versicherten aufgrund einer Beschäftigung wird als Beitragsgrundlage das sozialversicherungspflichtige Erwerbseinkommen (Brutto, inklusive Sonderzahlungen) des zweitvorangegangenen Jahres herangezogen.
    Beispiel: Für 2016 gilt das sozialversicherungspflichtige Erwerbseinkommen des Jahres 2014. Sind derartige Grundlagen nicht vorhanden, wird das Jahr 2015 geprüft. Sollte in beiden Jahren kein Erwerbseinkommen vorhanden sein, wird das aktuelle Einkommen herangezogen.
  • Bei krankenversicherten Pensionistinnen und Pensionisten ist die Beitragsgrundlage der aktuelle monatliche Bruttopensionsbezug zuzüglich der anteilsmäßigen Sonderzahlungen.
  • Bei Selbstversicherten in der Krankenversicherung gilt eine individuelle Beitragsgrundlage als Berechnungsgrundlage. Näheres dazu erfahren Sie in Ihrem Service-Center.

linkService-Center der NÖGKK 


Worauf müssen Sie sonst noch achten?

  • Im Falle einer Mehrfachversicherung ist der Zusatzbeitrag aus jedem einzelnen Beschäftigungsverhältnis zu zahlen.
  • Der Zusatzbeitrag ist auch für einzelne Kalendertage zu entrichten (z. B. Ende der Beschäftigung an einem Freitag, Arbeitslosengeld ab Mittwoch). In diesem Fall ist der Zusatzbeitrag für vier Kalendertage (Samstag bis Dienstag) zu entrichten. Sonst gelten für jedes Kalendermonat 30 Kalendertage.

linkInfos - Mehrfache Beschäftigung 


Der Zusatzbeitrag für Angehörige verbleibt nicht dem Krankenversicherungsträger, sondern fließt über die Krankenanstaltenfinanzierung in das Bundesbudget.


Hinweis: 
In manchen Fällen ist an Stelle einer beitragspflichtigen Mitversicherung der/des Angehörigen eine Selbstversicherung in der Krankenversicherung günstiger:

  • Selbstversicherung in der Kranken- und Pensionsversicherung, wenn die/der Angehörige eine geringfügige Beschäftigung ausübt (§ 19a ASVG)
  • Selbstversicherung in der Krankenversicherung(§ 16 Abs. 1 ASVG)
  • Selbstversicherung in der Krankenversicherung für Studierende (§ 16 Abs. 2 ASVG) 

linkInfos - Selbstversicherung in der Krankenversicherung (§ 16 ASVG) 

linkInfos - Freiwillige Versicherung für geringfügig Beschäftigte (§ 19a ASVG) 

linkInfos - Selbstversicherung in der Krankenversicherung für Studierende 

Zuletzt aktualisiert am 10. März 2016