DRUCKEN

Beitragsvorschreibung



Der Krankenversicherungsträger schreibt den Zusatzbeitrag der/dem Versicherten und nicht der/dem Angehörigen vor. Die Vorschreibung erfolgt monatlich im Nachhinein. Sie ist mit Ablauf des 2. Werktages nach Aufgabe der Beitragsvorschreibung zur Post fällig. Innerhalb von 15 Tagen nach Fälligkeit müssen die Beiträge auf Gefahr und Rechnung der/des Versicherten einbezahlt werden.

„Auf Gefahr und Rechnung der/des Versicherten“ bedeutet, dass die/der Versicherte dafür sorgen muss, dass die Beiträge rechtzeitig bei uns einlangen. Allfällige Überweisungskosten gehen zu Lasten der einzahlenden Person.

Im Falle einer Mehrfachversicherung bei einer oder mehreren Kassen ist der Zusatzbeitrag aus jedem Beschäftigungsverhältnis bis zur jeweiligen Höchstbeitragsgrundlage (monatlich EUR 4.860,00) - zuzüglich der anteilsmäßigen Sonderzahlungen - zu zahlen.  



Berechnungsbeispiel für die Höhe des Zusatzbetrages:

Der Versicherte ist als Arbeiter beschäftigt und Versicherter unserer Kasse, Heirat am 25.5.2009, die Ehegattin hat keine eigene Versicherung, keine Kinder.
Einkommen des Versicherten für 2007 (zweitvorangegangenes Kalenderjahr)

Jahresbeitragsgrundlage 2007 (Bruttolohn)
+ 1/6 der Grundlage (Urlaubs- und Weihnachtsgeld)


24.000,00
4.000,00
Gesamtbeitragsgrundlage 2007
Davon 1/12 (= 1 Monat)


28.000,00
2.333,33
Beitrag 3,4 % von € 2.333,33
(für 1 Monat = 30 Kalendertage)


79,33
Zusatzbeitrag von 25.5.-31.5.09 (7 Kalendertage)
Ab 1.6.2009 pro Monat (für jeweils 30 Kalendertage)


18,51
79,33
Zuletzt aktualisiert am 17. Mai 2016