DRUCKEN

Krankenbeförderung (PKW)


up

Voraussetzungen

  • Sie sind Versicherte/r (oder mitversicherte/r Angehörige/r) der NÖGKK. 
  • Sie sind gehunfähig erkrankt und auf Grund Ihres körperlichen oder geistigen Zustandes nicht in der Lage, ein öffentliches Verkehrsmittel zu benutzen (auch nicht mit einer Begleitperson).
  • Sie benötigen keine Unterstützung durch eine/n Sanitäter/in.
  • Sie haben einen medizinisch begründeten ärztlichen Transportauftrag bekommen.

Wahlweise können Sie den Transport mit dem PKW oder mit dem Taxi durchführen lassen. Voraussetzung ist ein ärztlicher Transportauftrag.

linkOnline-Ratgeber: Versicherungszugehörigkeit 

linkWer ist wo versichert? 

linkInfos über mitversicherte Angehörige 

linkInfos - Krankenbeförderung Taxi  

up

Was müssen Sie beachten?

Ist ein Krankentransport medizinisch notwendig, stellt Ihnen Ihre behandelnde Ärztin oder Ihr behandelnder Arzt eine „Anweisung für Transportkosten“ aus. Auf der Rückseite dieses Scheines erhalten Sie eine Bestätigung der Behandlungsstelle (mit Datum, Stempel und Unterschrift). 

linkInfos zur Notwendigkeit einer Bewilligung des Transportes durch den ärztlichen Dienst der NÖGKK  

up

In welchem Ausmaß werden Ihnen Transportkosten ersetzt?

Die NÖGKK ersetzt Ihnen für die eigentliche Transportstrecke Kosten in der Höhe des halben amtlichen Kilometergeldes (EUR 0,21 pro km); jedoch mindestens einen Betrag von EUR 2,00 pro Transportstrecke.

up

Wie erhalten Sie einen Ersatz von Transportkosten?

Für einen Kostenersatz schicken Sie

  • den von der Behandlungsstelle bestätigten Transportkostenschein sowie
  • Ihre Bankverbindung (IBAN und BIC)

an Ihr nächstes NÖGKK-Service-Center oder geben Sie die Unterlagen persönlich bei uns ab.

Beachten Sie
: Die Verjährungsfrist beträgt 42 Monate (berechnet ab dem Transportdatum).


linkService-Center der NÖGKK 

Zuletzt aktualisiert am 12. Januar 2016