DRUCKEN

Veranstaltungen & Fortbildungen


Rekordjahr - 88 NÖ Schulen wurden für gesundheitsfördernde Maßnahmen ausgezeichnet

88 Schulen hatten am 6.10.2015 allen Grund zum Feiern. Die NÖGKK verlieh ihnen in St. Pölten die begehrten Plaketten für „Gesunde Volksschulen“ und „Gesunde Schulen“. Diese Plaketten erhalten Lehranstalten, die gesundheitsfördernde Maßnahmen im Schulalltag umsetzen und dabei genau definierte Qualitätskriterien erfüllen. Die Auszeichnungen nahmen NÖGKK-Generaldirektor Mag. Jan Pazourek und LSR für NÖ Vizepräsidentin Beate Raabe-Schaschnig vor. 

„So viele Schulen konnten wir bisher noch nie prämieren“, gab sich Pazourek am Rande der Veranstaltung begeistert. „Vor allem freue ich mich, dass heuer 55 Schulen die Plakette in Gold bekommen haben. Auch das ist ein Rekord!“ Die Gold-Plakette erhalten alle Lehranstalten, die die Projekte bereits vier Jahre durchgezogen haben. „Beständigkeit ist in Bezug auf gesundheitsfördernde Maßnahmen besonders wichtig“, sagte Pazourek. „Und wir als NÖGKK freuen uns über die erfolgreichen langjährigen Partnerschaften mit den Schulen im ganzen Land.“

Weder Obst noch Gemüse: Kinder essen ungesund

Studien beweisen, dass in der Kindheit entwickelte Verhaltensweisen sich prägend auf Gesundheit und Gesundheitsverhalten im Erwachsenenalter auswirken. Die stete Zunahme der Fettleibigkeit bei Elf- bis 15-Jährigen und der traurige Spitzenplatz Österreichs in der OECD-Statistik der jugendlichen Raucherinnen und Raucher machen die Wichtigkeit der NÖGKK-Schulprojekte deutlich. Nur ein Fünftel der Schülerinnen und Schüler in Österreich hält sich an die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO, täglich mindestens eine Stunde körperlich aktiv zu sein. Mehr als die Hälfte isst weder Obst noch Gemüse täglich. „Es ist immens wichtig, dass wir unsere Kinder an der Hand nehmen und ihnen erklären, worauf es bei einem gesunden Leben ankommt“, sagte der NÖGKK-Generaldirektor. „Es muss ihnen klar werden, welche Folgen es in ihrem weiteren Leben hat, wenn sie darauf verzichten.“

Das Team der „Service Stelle Schule“ der NÖGKK arbeitet seit 2005 mit Volksschulen, polytechnischen Schulen, Berufsschulen, berufsbildenden mittleren und höheren Schulen und AHS zusammen und sichert so den Erfolg der speziell auf die einzelnen abgestimmten Maßnahmen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NÖGKK unterstützen die Schulen und geben ihnen Informationen rund um Ernährung, Bewegung, Suchtprävention oder psychosoziale Gesundheit. Neben den gesunden Anreizen für die Kinder und Jugendlichen wird auch dem Lebensraum Schule selbst eine gesündere Note gegeben.

Mehr Motivation, bessere Lernerfolge: Schule als „Wohlfühlraum“

Das Angebot der NÖGKK wird gerne angenommen: Bislang machten 263 Schulen mit, denn die Programme zeigen Wirkung: „Parallel laufende Untersuchungen beweisen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, erörterte Pazourek. „Die Kinder in ,Gesunden Schulen‘ und ,Gesunden Volksschulen‘ sind ausgeglichener und fühlen sich gesünder. Die Motivation der Schülerinnen und Schüler sowie die Qualität der schulischen Leistungen steigen. Und immer mehr zeigen sich auch positive Effekte für das Lehrpersonal“, so der Generaldirektor. „Die Schule wird quasi zum Wohlfühlraum. All das ist dafür verantwortlich, dass auch das Image jeder prämierten Schule steigt.“ 

linkAusgezeichnete GOLD-Projektschulen

linkZu den Bildern der Plakettenverleihung 2015


Zuletzt aktualisiert am 04. April 2016