DRUCKEN

Entscheidungen der Hearingkommission


Gemäß § 12 Absatz 6 der gesamtvertraglichen Vereinbarung betreffend Richtlinien für die Auswahl der Vertragsärztinnen/-ärzte (Niederlassungsrichtlinien)
i.d.g.F. ist die NÖGKK verpflichtet, die Begründung der Entscheidung für den/die im Hearing ausgewählten Bewerber/-innen auf der Homepage der NÖGKK zu veröffentlichen.

Entscheidung der Hearingkommission
Planstelle für Allgemeinmedizin in St. Pölten
fürHerrn Dr. Holger CHROMY
Begründung:
Alle Bewerber sind fachlich gut geeignet und haben sich gut präsentiert. Den Ausschlag für Dr. Chromy gab, dass er über mehr Berufserfahrung im niedergelassenen Bereich verfügt und auch mehr Zusatzqualifikationen hat. Weiters hat er ein schlüssigeres Ordinationskonzept vorgelegt und auch schon Pläne für eine barrierefreie Ordination.

Entscheidung der Hearingkommission
Planstelle für Urologie in Hollabrunn
fürHerrn Dr. Johannes Markus BURES
Begründung:
Alle Bewerber sind fachlich gut geeignet und haben sich gut präsentiert sowie ein schlüssiges Ordinationskonzept vorgelegt. Den Ausschlag für Dr. Bures gab, dass er bereits seit geraumer Zeit im Rahmen der Erweiterten Stellvertretung den bisherigen Einzelvertragsinhaber vertritt und somit eine Kontinuität in der Patientenbetreuung gewährleistet ist.

Entscheidung der Hearingkommission
Planstelle für Urologie in Gänserndorf
fürHerrn Dr. Alexander JONAS
Begründung:
Alle Bewerber sind fachlich gut geeignet und haben sich gut präsentiert. Zwei Bewerber haben durch ihre Präsentation und ihr Ordinationskonzept besonders stark überzeugt. Durch längere Berufserfahrung und wiederholte Hearingteilnahme hat Dr. Jonas den Zuschlag bekommen.

Entscheidung der Hearingkommission
Planstelle für Urologie in Krems
fürFrau Dr. Silke Christina LEIDL
Begründung:
Beide Bewerber sind fachlich gut geeignet und haben sich gut präsentiert. Dr. Leidl hat sich am umfangreichsten mit dem Standort der Ordination und auch dem Ordinationsmanagement befasst und ein ausführliches und schlüssiges Konzept präsentiert. Durch die Übernahme der Räumlichkeiten und des Personals des bisherigen Einzelvertragsinhabers kann eine Kontinuität in der Behandlung der Patienten gewährleistet werden. Dr. Leidl führt in der Region bereits seit einigen Jahren eine Wahlarztpraxis mit großem Zuspruch, wodurch ein nahtloser Übergang in der Patientenversorgung gewährleistet ist.

Entscheidung der Hearingkommission
Planstelle für Innere Medizin in St. Pölten
fürHerrn Dr. Martin HOFER
Begründung:
Alle Bewerber sind fachlich gut geeignet und haben sich gut präsentiert sowie ein schlüssiges Ordinationskonzept vorgelegt. Den Ausschlag für Dr. Hofer gab, dass er über die längste Berufserfahrung verfügt und bereits seit geraumer Zeit die Vertretung des bisherigen Einzelvertragsinhabers übernommen hat. Dadurch, dass er ebenso wie der Praxisvorgänger über eine Zusatzausbildung in Nephrologie verfügt, ist eine kontinuierliche Versorgung der Patienten gewährleistet. Durch die Übernahme der Räumlichkeiten und des Personals des bisherigen Einzelvertragsinhabers kann eine Kontinuität in der Behandlung der Patienten gewährleistet werden.

Entscheidung der Hearingkommission
Planstelle für Frauenheilkunde in Tulln
fürFrau Dr. Margit ATZMÜLLER-SVETICIC
Begründung:
Beide Bewerber sind fachlich gut geeignet und haben sich gut präsentiert. Den Ausschlag für Dr. Atzmüller-Sveticic gab, dass sie bereits seit geraumer Zeit die Vertretung des bisherigen Einzelvertragsinhabers übernommen hat und somit eine Kontinuität in der Patientenbetreuung gewährleistet ist.

Hearingkommission, Juni 2018

Zuletzt aktualisiert am 21. Juni 2018