DRUCKEN

Reise(Fahrt)kosten zu Behandlungseinrichtungen im Sinne der Krankenbehandlung


Die Kasse ersetzt für Fahrten ab 1.1.2018 auf Antrag Reise(Fahrt)kosten, wenn eine Rezeptgebührenbefreiung vorliegt, diese nicht wegen Erreichens der Rezeptgebührenobergrenze erfolgte und die Entfernung zwischen Wohnort und der nächstgelegenen geeigneten Behandlungsstelle 40 km übersteigt.

Die Bedachtnahme auf die Rezeptgebührenbefreiung entfällt bei Fahrten:

  • Im Zusammenhang mit einer von der Kasse angeordneten ärztlichen Begutachtung des Gesundheitszustandes
  • Zur Durchführung einer Dialyse, Chemo- od. Strahlentherapie
  • Im Zusammenhang mit Maßnahmen der medizinischen Rehabilitation (Beförderung in eine/aus einer Krankenanstalt sowie zur Anpassung von Heilbehelfen und Hilfsmitteln)


Der Ersatz der Reise(Fahrt)kosten gebührt für Hin- sowie Rückfahrten. Dieser beträgt pauschal für Fahrtstrecken:

  • Von mehr als 40 km bis 60 km 6,00 Euro bzw. bei Fahrten mit einer Begleitperson 9,00 Euro.
  • Bei Fahrten von mehr als 60 km erfolgt die Berechnung des Kostenersatzes auf Basis der tatsächlich zurückgelegten Kilometer, wobei der Kostenersatz mit einem Kilometersatz von 0,12 Euro bzw. bei Fahrten mit einer Begleitperson von 0,18 Euro zu berechnen ist. Die Berechnung des Kostenersatzes erfolgt unabhängig davon, welches Verkehrsmittel der/die Versicherte (Angehörige) tatsächlich benützt hat.


Höhere als die dem/der Versicherten (Angehörigen) tatsächlich entstandenen Kosten werden nicht ersetzt.

Zuletzt aktualisiert am 25. April 2018