DRUCKEN

Information zum Datenschutz für Versicherte und Anspruchsberechtigte


Die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse (NÖGKK) verarbeitet personenbezogene Daten, die für die Erfüllung der Aufgaben eines gesetzlichen Krankenversicherungsträgers erforderlich sind (§ 460e ASVG). Diese Daten erhalten wir entweder von Ihnen selbst oder von Dritten (z. B. Dienstgebern, anderen Sozialversicherungsträgern, Behörden).

up

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Verantwortliche der in der Folge beschriebenen Datenverarbeitungen ist die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse, Kremser Landstraße 3, 3100 St. Pölten.

up

Welche Daten verarbeitet die NÖGKK?

Die NÖGKK verarbeitet personenbezogene Daten, insbesondere:

Name, Sozialversicherungsnummer, Adressdaten, Staatsbürgerschaft (inkl. aufenthaltsrechtlicher Status), Familienstand, Gehalt, Bankverbindung, Kontaktdaten des Dienstgebers/der Dienstgeberin, Daten zur Prüfung der Anspruchs- und Berechnungsgrundlagen, Auszahlungsbetrag, Behandlungsdaten, Kontaktdaten von allfälligen Vertretern/Vertreterinnen samt Vollmacht.

Die Daten werden zur Berechnung der Beiträge, zur Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen und sonstiger Überprüfungen (z. B. Zuverdienstgrenze beim Kinderbetreuungsgeld) für die beantragten und bezogenen Leistungen unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen gespeichert bzw. verarbeitet.

up

Welchem Zweck dienen diese Daten? Was ist die Rechtsgrundlage?

Diese Daten werden benötigt, um die Aufgaben eines gesetzlichen Krankenversicherungsträgers erfüllen zu können. Entsprechende Vorschriften zu den Leistungen der NÖGKK finden Sie im Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz (ASVG) ab § 116 ff sowie im Kinderbetreuungsgeldgesetz (KBGG), das von der NÖGKK im “übertragenen Wirkungsbereich” vollzogen wird. Die oben genannten Daten benötigen wir, um Ihren Anspruch auf Krankengeld, Wochengeld, Rehabilitationsgeld, Wiedereingliederungsgeld, Kinderbetreuungsgeld sowie etwaige Zuschüsse oder Zuverdienstgrenzen zu prüfen. Darüber hinaus rechnet die NÖGKK mit ihren Vertragspartnern/Vertragspartnerinnen, insbesondere den Ärzten/Ärztinnen, Zahnärzten/Zahnärztinnen, Ambulatorien und Apotheken jene Leistungen ab, die Sie als Krankenbehandlung in Anspruch genommen haben. Weiters benötigt die NÖGKK diese Daten, um Kostenerstattungen bzw. Kostenzuschüsse bei Inanspruchnahme von Wahlärzten/Wahlärztinnen zu gewähren oder Rezeptgebühren-Obergrenzen zu berechnen.

Im Melde- und Beitragswesen ermittelt die NÖGKK, ob die Sozialversicherungsbeiträge richtig berechnet, abgeführt und dabei die arbeitsrechtlichen Bestimmungen eingehalten werden. Diese Berechnungen bilden die Grundlage für die Höhe ihrer Leistungen aus der Krankenversicherung, von zukünftigen Pensionsleistungen und allfälligen Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung.

up

Werden Daten weitergegeben?

Ihre Daten übermittelt die NÖGKK auf Grund gesetzlicher Vorschriften an folgende Empfänger:

  • andere Sozialversicherungsträger im Rahmen der gesetzlichen Verwaltungshilfe
  • Behörden und Gerichte in Erfüllung der Verpflichtungen zur Amtshilfe
  • Interessenvertretungen zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben
  • externe Dienstleister/innen, die für die NÖGKK als Auftragsverarbeiter/innen tätig werden
up

Für welche Aufgaben werden Daten an Auftragsverarbeiter/innen weitergegeben?

Die NÖGKK wird bei folgenden Tätigkeiten von externen Dienstleistern/Dienstleisterinnen unterstützt:

  • Druck und Versand von gesetzlich vorgesehenen Informationen
  • Druck und Versand von Newslettern
  • Betriebs- und Supportleistungen für Software-Produkte
  • Aktenvernichtung


Auch die Auftragsverarbeiter/innen werden verpflichtet, die für die NÖGKK geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten.

up

Wie lange werden Daten gespeichert?

In Zusammenhang mit der Speicherung von Daten muss die NÖGKK gewisse Mindestfristen einhalten (z. B. § 58 der Rechnungsvorschriften für die Sozialversicherung gem. § 444 ASVG, §§ 16f SV-Datenschutzverordnung 2018).

Eine Speicherung der Daten darf für höchstens 42 Jahre erfolgen (§ 16 Abs. 2 SV-Datenschutzverordnung 2018).

up

Welche Datenschutz-Rechte haben Sie?

  • Recht auf Auskunft über Ihre verarbeiteten Daten
    Wenn Sie Auskunft über Ihre verarbeiteten Daten begehren, geben Sie uns bitte genau bekannt, auf welche Informationen oder Verarbeitungsvorgänge (z. B. Kostenerstattung, Kinderbetreuungsgeld) Sie sich beziehen.
    Bitte beachten Sie: Wenn Sie dieses Recht mutwillig in Anspruch nehmen, können wir für die Auskunft Kosten verrechnen.
  • Recht auf Berichtigung unvollständiger oder unrichtiger Daten
    Wenn Informationen über Sie in der NÖGKK unvollständig oder unrichtig gespeichert sind, haben Sie das Recht auf Richtigstellung. Als Nachweis senden Sie uns dazu bitte Dokumente oder andere Unterlagen.
  • Recht auf Löschung verarbeiteter Daten
    Sie haben weiters das Recht auf Löschung verarbeiteter Daten. Wir weisen aber darauf hin, dass die NÖGKK gewisse Daten aus gesetzlichen Gründen nicht vorzeitig löschen darf.
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
    Dieses Recht besteht lediglich unter gewissen Voraussetzungen.
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung
    Das Recht auf Widerspruch besteht nicht, soweit eine gesetzliche Verpflichtung zur Verarbeitung besteht.


Für die Geltendmachung Ihrer Rechte ist eine schriftliche Eingabe, die unterschrieben ist, notwendig. Zur Überprüfung Ihrer Identität legen Sie bitte eine Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises (z. B. Reisepass, Personalausweis, Führerschein) bei.

up

An wen kann ich mich wenden?

Bei Fragen oder Anliegen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragen der NÖGKK:

Mag. Peter Haidl
Kremser Landstraße 3
3100 St. Pölten
Telefon: 050 899-5206
E-Mail: dsb@noegkk.at


Zuletzt aktualisiert am 03. Juli 2018