DRUCKEN

Eintritt der Pflichtversicherung


up

Wann entsteht bei mehreren geringfügigen Beschäftigungen auch eine Pflichtversicherung in der Kranken- und Pensionsversicherung?

Wenn die allgemeine monatliche Beitragsgrundlage aus allen Ihren Beschäftigungen die Geringfügigkeitsgrenze (monatlich ) überschreitet.

linkInfos über Beginn und Ende der Pflichtversicherung

linkInfos über die Beitragsentrichtung (inkl. allgemeine monatliche Beitragsgrundlage und Pauschalbetrag)

up

Ihre tatsächlichen monatlichen Verdienste liegen nicht über der Geringfügigkeitsgrenze?

Die Beitragsvorschreibung für diese Pflichtversicherung erfolgt auf Grund einer Durchschnittsberechnung. Liegen Ihre tatsächlichen Verdienste unter der Geringfügigkeitsgrenze, nehmen wir eine Neuberechnung der Beiträge bzw. eine Stornierung der Beitragsvorschreibung vor.

Bringen oder schicken Sie dafür die Lohn- und Gehaltsabrechnungen der betreffenden Dienstverhältnisse in das nächstgelegene NÖGKK-Service-Center.

linkService-Center der NÖGKK

up

Die in der Beitragsvorschreibung angegebenen Beschäftigungszeiten stimmen mit Ihren Aufzeichnungen nicht überein?

Die in der Vorschreibung angeführten Zeiten werden von der Dienstgeberin bzw. dem Dienstgeber gemeldet. Bitte kontaktieren Sie diese/n, damit Zeitkorrekturen in Form von Meldeberichtigungen an uns gesendet werden. In der Folge berechnen wir die Beitragsvorschreibung neu.

linkAKNÖ - Was ist eine Urlaubsersatzleistung?

up

Weshalb erfolgt die Vorschreibung im Nachhinein?

Die Dienstgeber/innen müssen Ihren Jahresverdienst bis spätestens Ende Februar des folgenden Kalenderjahres den zuständigen Gebietskrankenkassen melden. Das bedeutet: Ihre Jahresbeitragsgrundlagen von 2017 müssen bis spätestens 28.2.2018 gemeldet werden.

Zuletzt aktualisiert am 11. Dezember 2017